Handysüchtig? Im Medienrausch?

Theater

Digitale Parallelwelt auf der Bühne

Erich Kästner Schule befasst sich mit „Medienjunkies“.

 

Medienjunkies


Einfach mal das Handy weglegen und entspannen – darum geht es bei der gespielten Therapiesitzung. (Friedel Reimann)

Kempen. Carina kriegt die Krise: „Immer diese Neuen“ ruft das braunhaarige Mädchen. Die Neuen stören die Therapie. Carina ist in einer freiwilligen Selbsthilfegruppe, deren Teilnehmer von ihrer Medien-Manie loskommen wollen. Carina gehört zu den jugendlichen Handy- und Tabletjunkies, die süchtig sind nach Kommunikation per Tastendruck und Display-Bild. Wie die aggressive Zocker-Lea. Wenn ihr Computer abstürzt, klatscht sie schon mal gerne ein Haustier an die Wand.

Und dann gibt es da Milan. Er pflegt eine persönliche Beziehung zu seinem Smartphone und „Siri“ – der sprechenden Assistentin aus dem Handy. Aber Siri mischt sich ein, wenn die Gruppe digitale Abstinenz übt, die Geräte zehn Minuten wegzulegen versucht. Und die neuen Mitglieder haben Probleme mit der elektronischen Enthaltsamkeit, zicken herum beim Abschalten. Wie die blonde Emelie. Bis Tina, die Handy süchtige Gruppenleiterin, sie zur Ordnung ruft.

Schüler wollen die Realität zeigen

Carina Tomson, Lea Schmitz, Milan Piepers, Emelie Vennedey und Tina Sanftleben (alle 14 oder 15 Jahre alt) gehören zum Theaterteam der Kempener Erich Kästner Realschule. Sie spielen auf deren Bühne, aber sie wollen die Realität zeigen.

Das Stück, das sie geschrieben haben, heißt „HANDYcap - Gruppentherapie für Medienjunkies“. Am Montag, 8. Juni, hat es Premiere, und es bringt ein brandaktuelles Problem vor Publikum: Es handelt von Jugendlichen, die von elektronischen Medien besessen sind. Und die versuchen, loszukommen von ihrer digitalen Parallelwelt. Aber nicht als düstere Tragödie, sondern als komödiantisches Musical mit einem Mix aus Live-Musik, Chorgesängen und elektronischen Sounds.

Susanne Stangl, Schauspielerin, und Sonja Kandels, Sängerin und Musiklehrerin, haben aus den Schüler-Ideen ein professionelles Bühnenwerk gemacht – wie schon im vergangenen Jahr zum 50-Jährigen der Schule mit „Kästner reloaded“, mit dem „Blaubeermariechen“ Maria Velten im Juni 2012 und mit dem Musical „Fahrt der Gefühle“ im April 2013.

 

„HANDYcap – Gruppentherapie für Medienjunkies“

wird in der Aula der Erich Kästner Realschule

am Montag, Dienstag und Mittwoch (8/9/ und 10.06.)

jeweils ab 19 Uhr gezeigt.

 

 

 

 


Grauer Schulalltag? Nicht mit uns!

Im Kunstunterricht erarbeitete Frau Sprünken mit ihrer 6a Dackelportraits im Popartstil.

 

image1        image5         image2

 

Die Ergebnisse hängen in unseren Fluren aus, wir wollen sie aber der Öffentlichkeit nicht vorenthalten (-;

 

Mit diesen bunten Eindrücken entlassen wir uns und alle Schüler/innen in das Muttertagswochenende (!!!)

Eurer Team der EKR

 

 

 

 

 


Nicht verpassen!!!

 

Wir möchten an folgendne Termin erinnern:

 

 Informationsabend zur Wahl des vierten Hauptfaches

12.05.2015       18.00 Uhr    Aula


Liebe Elternschaft der Klassen 6. Für Ihr Kind beginnt mit der 7. Klasse an der Erich Kästner Realschule die sogenannte Neigungsdifferenzierung.

Hier wird der Unterricht teilweise nicht mehr im Klassenverband stattfinden, sondern in Kursen.

Es besteht die Wahl zwischen folgenden Kursangeboten:

 

Fremdsprachen mit dem Leitfach Französisch oder Niederländisch

Naturwissenschaften mit dem Leitfach Biologie oder Chemie

Sozialwissenschaften

Technik

Informatik

 

Die Schülerinnen und Schüler werden in den Klassen informiert und individuell beraten.

Die Entscheidung muss bis zum 22.05.2015 getroffen werden.

 

Nähere Einzelheiten zu den Fächern und dem Ablauf des Wahlverfahrens erhalten Sie beim Infoabend.

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Strohe, RRn

 

 

 

 

 

 


Endspurt der 10er

Am Montag gab es den Startschuss für die diesjährigen Zentralen Abschlussprüfungen der Klassen 10.

In diesem bundesweiten Wettkampf müssen sich unsere Schüler und Schülerinnen in den folgenden Disziplinen behaupten:

Deutsch, Mathematik und Englisch.

Den Anfang machte die ZAP Deutsch am Montag 27.04., gefolgt von Englisch am Donnerstag 30.4.  und abschließend Mathematik am 5.Mai.

Wir denken, dass unsere Schüler und Schülerinnen gut auf diese Herausforderungen vorbereitet sind und wünschen jetzt nur noch starke Nerven und einen kühlen Kopf.

 

In diesem Sinne

Daumendrücken.axd

                                       Das Kollegium & die Schulleitung

 

 

 

 

 

 


Schule und Alltag

Schüler und Schülerinnen zu Besuch bei örtlichen Optikern

 

Die Schüler und Schülerinnen des Kurses Sozialwissenschaften in Jahrgang 9 haben im Rahmen ihrer Unterrichtsreihe "Unsere Augen sind der Schlüssel zur Welt" im Biologieunterricht einen anderen Weg ausprobiert, um sich über etwas schlau zu machen. In Kleingruppen haben sich die Schüler und Schülerinnen selbstständig in den Brillenfachgeschäften vorgestellt und einen Gesprächstermin vereinbaren können. Insgesamt 4 Fachgeschäfte haben sich die Zeit genommen, mit den Schülern zu folgenden Fragen Rede und Antwort zu stehen:

Was ist Kurz- bzw. Weitsichtigkeit?

Wieso benötigt man einen UV-Filter in Sonnenbrillen?

Wie funktioniert ein Sehtest?

 

Der Ein oder Andere sieht jetzt klarer!

Die Ergebnisse und Erfahrungen der einzelnen Gruppen waren teils sehr verschieden und boten Anlass zu regem Austausch. Aufbereitet wird der Besuch nicht nur auf den Informationsgehalt unter rein biologieschen Aspekten hin. Auch der Blick auf die Eigenverantwortlichkeit im Umgang mit sich und seiner Gesundheit ist ein Thema.

9 sw

 

Auf diesem Wege möchten wir uns bei den Gesprächspartnern für Ihre Offenheit, Zeit und Motivation recht herzlich bedanken.

In folgenden Geschäften wurden wir beraten:

 

Joomla templates by a4joomla